Kürze Würze

In der Kürze liegt die Würze, heisst es ja. Ganz meine Meinung. Wie oft habe ich schon gedacht: Hätte man das nicht kürzer sagen können? Hätten 20 Seiten nicht auch gereicht? Musste dieser Viertelfinal wirklich noch in die Verlängerung?

Und weil so viel Wahres in diesem Spruch liegt, kommen jetzt kurz und knapp meine vier liebsten Werbesprüche dieses Jahres:

  • Nummer vier, eine Bankenwerbung: „An mein Vermögen lasse ich nur mich. Und Experten.“ Das gab es doch schon einmal: „An meine Haut lasse ich nur Wasser. Und CD.“ Und es wäre noch erweiterbar: „An meine Frau lasse ich nur mich. Und den Schönheitschirurgen.“
  • Nummer drei, eine Spitalwerbung: „Gebären nach Wunsch“. Keine schlechte Idee, das wollte ich schon immer: Och nein, heute lieber doch ein Mädchen.
  • Nummer zwei, habe vergessen, worum es ging: „Heute für die Zukunft von morgen sparen.“ Nicht schlecht, aber ich meine, sparen, wieso nicht wenigstens für die Zukunft von übermorgen? Oder für die von gestern?
  • Nummer eins, eine Werbung für ein Arzneimittel: „Gesunde Venen auf Reisen!“  Ich hab mich gefragt, wo eine Vene so hinreist, wenn sie mal Zeit hat? Vielleicht nach Vene-dig?

Die Quintessenz? Kurz ist auch in der Werbung nicht immer gut. Aber Würze hat es.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s